Franz-Walter Steinmeier zeichnete Andrea Vogt-Bolm auf Grund Ihrer Arbeit für die AmpuKids e.V. mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande aus. Die Verleihung fand am 4. Oktober 2017 im Schloss Bellevue statt. Folgendes schreibt die Seite des Bundespräsidenten:

Andrea Vogt-Bolm, Panten
Verdienstkreuz am Bande

Andrea Vogt-Bolm setzt sich für Menschen ein, die von Amputation bedroht oder betroffen sind. Im Jahr 2005 gründete sie in Hamburg eine Selbsthilfegruppe, aus der der Verein Institut AMPU VITA hervorgegangen ist. Das Institut hat sich schnell zu einer viel gefragten Einrichtung entwickelt, deren Angebote dankbar angenommen werden. Betroffene, die nicht selbst in das Institut kommen können, besucht Andrea Vogt-Bolm – sei es in Kliniken, in Reha-Einrichtungen oder zu Hause. Dabei ist ihr auch ein großes Anliegen, zu verhindern, dass diese in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen in Isolation geraten. Außerdem hat Andrea Vogt-Bolm im Jahr 2006 das Projekt AMPU KIDS ins Leben gerufen. Sie hat damit für von Amputation betroffene Kinder und deren Eltern ein Forum geschaffen, auf dem sie sich untereinander austauschen und dabei helfen können, das eigene Schicksal anzunehmen und Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Quelle: bundespräsident.de